Die Märkte schwanken wild. Warum dann investieren?

Das ist die Natur des Kryptowährungsmarktes und offen gesagt, es ist nicht für die Schwachen des Herzens. Sie sollten beachten, dass die Nachrichten über „Blasen“, die Sie in letzter Zeit gehört haben, nicht neu für Investitionen sind. Die Dotcom und die berühmten Tulpenblasen sind nicht anders. Es gibt zwei Gründe, warum jetzt so viel Angst vor Kryptowährung entsteht.

Was zu einer so raschen Wertsteigerung im Social Trading geführt hat

Ist die Tatsache, dass es heute, in einem Zeitalter, in dem die Technologie so viel Macht gibt, so viel einfacher ist, in Bitcoin zu investieren, als noch in den 90er Jahren für die Börse. Es ist nur so, dass mehr Menschen über Social Trading Bescheid wissen und es ist einfacher zu investieren. Zweitens verbreitet sich das Wort im Zeitalter von Twitter schnell und die Psychologie ist ein wichtiger Faktor bei Investitionen.

Ein Blick auf Bitcoins Preisdiagramm ist ein Blick auf eine besonders unregelmäßige Berglinie. Ja, die Preise sinken in wenigen Stunden um viele Hundert – sogar um Tausende. Leider, wenn die Investitionen so offen und einfach sind, wird das erwartet.

Tatsächlich ist die einzige vorhersehbare Sache über Kryptowährung ihre Unvorhersehbarkeit. Aber, wie wir fest glauben, während es mehrere Übelkeit-induzierende Absenkungen geben kann, ist die allgemeine Flugbahn nach oben. Die Fragen sind: Wie clever können Sie investieren, Ihr Anlageprofil im Auge behalten und können Sie ein paar schlechte Episoden ertragen?

Wie werden die Regierungen auf Kryptowährung reagieren?

Dies kann das größte Hindernis für Kryptowährungen sein. Die Regierungen haben natürlich die letztendliche Macht, zu entscheiden, wie die Welt funktioniert. Und sie mögen es nicht, wenn ihnen diese Macht genommen wird. Die Wirtschaft ist ein wichtiger Aspekt der Regierung und die Blockkette hat das Potenzial, sie völlig zu stören.

Sie geben jedoch einige gute Hinweise auf die Eindämmung der Kryptowährung. Die digitale Währung ist seit langem der Hafen für kriminelle Aktivitäten und es gab mehr als ein paar fragwürdige ICOs (Mehr dazu später). Die gute Nachricht ist, dass einige Länder Bitcoin bereits als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt haben und andere Länder daran arbeiten.

Der allgemeine Konsens besteht jedoch darin, dass sie von den meisten Ländern bis Mitte oder Ende 2020 anerkannt wird. Dies wird darauf zurückzuführen sein, dass Kryptowährungen über eine enorme Macht verfügen, die die Welt verändert, und dass die Regierungen keine andere Wahl haben werden, als den Willen der Menschen zu unterstützen.

Was war die erste Kryptowährung?

Im Jahr 2009 wurde die Kryptowährung während der Finanzkrise erfunden und kam vielen Unternehmen und Start-ups zugute, sich zu erweitern, da sie zu einem einfachen Verfahren führte. Bitcoin wurde von einem anonymen Entwickler unter dem Namen „Satoshi Nakamoto“ als Open-Source-Dokument erfunden.

Es ist eine sehr wechselhafte Reise von Bitcoins seit Jahren

Als es 2009 erstmals erfunden wurde, erlebte es einen großen Aufschwung, da es alle mit dem Konzept des Bergbaus und der Herstellung von Blöcken faszinierte. Es war 2011, als der Wert von Bitcoin zum Erliegen kam. Es geschah aufgrund der Entstehung der rivalisierenden Kryptowährungen. Im Jahr 2013 brachen die Preise für Bitcoin tendenziell sehr schnell ein. Alle, die damals in Bitcoin investierten, erlitten enorme Verluste. Nach dem Sturz zog Bitcoin die Kriminellen und Vordenker an. Einer der größten Betrügereien ereignete sich 2014, als die weltgrößte Bitcoin-Börse – Mt. Gox – offline ging und etwa 850.000 Bitcoins der Bevölkerung plünderte. Leider wurden noch keine Informationen über die Betrügereien und die fehlenden Bitcoins gefunden.

Nach dem Kampf mit dem Untergang und dem Betrug erhebt sich Bitcoin im Jahr 2017

Es gab viele Bereiche, in denen der Austausch von Bitcoin populär wurde, und er führte zu einem großen Mittelzufluss im Kryptocoin-System. Verschiedene anerkannte Banken wie Citi Banks, Deutsche Bank und Barclays gaben an, dass sie Wege finden, wie sie Bitcoins in ihren Arbeitsstil bringen können.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bitcoin sowohl Kritik als auch Lob erhalten hat. Es ist eine große Diskussion unter den großen Geschäftsleuten und Investoren, ob die Bitcoin das zentralisierte Geldsystem in den nächsten Tagen ersetzen wird oder nicht? Nun, bis Ende 2018 könnten wir einige Hinweise darauf erhalten. Bis dahin, handeln Sie weiter und investieren Sie in Bitcoin, denn im Moment ist es eine gute Option, Ihr Geld zu verwenden. Es sind einige gute Online-Plattformen, auf denen Sie Ihre Bitmünzen verdienen, kaufen, verkaufen und sicher aufbewahren können; BTC Monk ist eine davon.